Versandkostenfrei ab 70€ (DE)

Kakao – einfach nur gesundgesundgesund
Kakao – einfach nur gesundgesundgesund

Kakao – einfach nur gesundgesundgesund

Kein zweites Mal hat die Natur eine solche Fülle der wertvollsten Nährstoffe auf so kleinem Raum zusammengedrängt wie gerade bei der Kakaobohne.

Alexander von Humboldt (* 14. September 1769; † 6. Mai 1859)

Kakao macht glücklich und ist gesund für Herz, Kreislauf, Blutdruck und Nerven! Viele seiner Inhaltsstoffe wirken positiv auf das zentrale Nervensystem und lassen den Kakaotrinker wacher und gelassener durchs Leben gehen. In den letzten Jahren wurden immer mehr Effekte dieses tollen Naturproduktes entdeckt, was ihm neben den Genießern auch Anhänger aus den Bereichen Gesundheit, Ernährung und Leistungssport beschert hat.

Physische Wirkungen von Kakao

Kakao enthält eine Vielzahl von biologisch wirksamen Stoffen, die eine für den Menschen vorteilhafte Wirkung erzeugen. Zahlreiche Untersuchungen belegen, dass Kakao das Gesamtcholesterin und das “schlechte” LDL-Cholesterin senkt, während das “gute” HDL-Cholesterin sich erhöht. Dieser Effekt beugt beispielsweise der Arteriosklerose vor. Das enthaltene Kalium schützt zusätzlich vor Krämpfen und Muskelermüdung.

Kein zweites Mal hat die Natur eine solche Fülle der wertvollsten Nährstoffe auf so kleinem Raum zusammengedrängt wie gerade bei der Kakaobohne.

In Kakao wurden wesentlich höhere Konzentrationen der förderlichen und entzündungshemmenden Polyphenole nachgewiesen als beispielsweise in Tee und Rotwein. Polyphenole schützen die Körperzellen vor freien Radikalen und verlangsamen die Zelloxidation. Kakao wirkt somit Thrombosen, Infarkten und der Arterienverkalkung entgegen und beschleunigt die Regeneration des Körpers.

Psychische Wirkungen von Kakao

Viele Inhaltsstoffe des Kakaos beeinflussen Bereiche des Gehirns, die für das Glücksempfinden zuständig sind. Vor allem das Serotonin. Der Serotoninspiegel ist bei Verliebten, beim Sex oder beim Sport erhöht und steigert dadurch das Wohlbefinden. Dementsprechend werden Depressionen und Angststörungen gelindert. Kakao enthält Serotonin und regt zudem die Ausschüttung des körpereigenen Serotonins sowie anderer Endorphine an.

Darüber hinaus hält Kakao wach und stimuliert, da er unter anderem Koffein und Theobromin enthält. Beide regen das zentrale Nervensystem, das Gehirn und die Blutgefäße an. Das im Kakao enthaltene Magnesium macht zusätzlich gelassener gegenüber Anspannung, Nervosität und Angst. Der enthaltene Phosphor fördert das Erinnerungsvermögen.

Kakaotrinker leben länger!

Laut einer Studie des niederländischen National Institut for Public Health und der Universität Wageningen leben Kakao-Konsumenten im Durchschnitt länger. Bei einer Untersuchung wurden 470 Männer, unterteilt in Kakao-Trinker und Kakao-Abstinenzler, 15 Jahre lang beobachtet. Zu Studienbeginn waren alle Männer über 70 Jahre alt.

Zum Zeitpunkt des Abschlusses (also 15 Jahre später) lebten von den Kakao-Abstinenzlern nur noch 24 Prozent. Aus der Gruppe der Männer, die 0,4 bis 2,3 Gramm Kakao pro Tag konsumiert hatten, waren noch 32 Prozent am Leben. Von den Testpersonen, die mehr als 2,3 Gramm pro Tag zu sich genommen hatten, lebten noch 43 Prozent. Die Forscher stellten bei diesen Männern einen niedrigeren Blutdruck fest als bei den Kakao-Abstinenzlern.

Kakao pflegt die Zähne

Diese Aussage wird viele Menschen überraschen, hat man doch immer das Gefühl, dass Kakao Karies verursacht. Das ist falsch, denn reiner Kakao enthält keinen Zucker, der Karies auslöst, wie es beispielsweise bei Schokolade der Fall ist.

Im Gegenteil: Einige Inhaltsstoffe des Kakaos wirken Karies sogar entgegen. Sekundäre Pflanzenstoffe, wie die bereits erwähnten Polyphenole, hemmen Bakterien, die für Zahnbeläge (Plaque) verantwortlich sind. Die gleiche Wirkung entfaltet das ebenfalls enthaltene Fluorid. Es remineralisiert die Zähne und schützt die Zahnhälse.